Blochlogo 3 JPEG

Manifestation
a

Die Macht der persönlichen und beruflichen Freiheit

 

 Ziele erreichen.  Wünsche erfüllen.   Manifestieren.

Haben Sie schon einmal ernsthaft darüber nachgedacht, was es für Sie bedeuten könnte, wenn es Ihnen möglich wäre alle Ihre Wünsche zu erfüllen? Als Erwachsene nehmen wir uns selten Zeit für solche „Träumereien“. Aber tun Sie es mal. Es lohnt sich. Sie werden dabei viel über sich selbst erfahren. Sie werden feststellen, wo bei Ihnen die einschränkenden Gedanken (wie: das geht doch nicht, das kann ich nicht, das ist Unsinn, das steht mir nicht zu, das ist zu viel, ich habe die falschen Eltern, meine Ausbildung reicht nicht, mir fehlt das Geld, etc.) auftauchen, die Sie bisher zurückhalten, Ziele zu erreichen.

Aber stellen Sie sich mal vor, Sie könnten alles erreichen was Sie wollten. Würde es sich lohnen, sich dafür anzustrengen? Ja? Dann sollten Sie das Seminar buchen!
Ich verspreche Ihnen nicht, dass Sie sofort alle Aspekte des Manifestierens beherrschen, aber Sie machen im Seminar sozusagen Ihre Gesellenprüfung im Manifestieren. Den Meisterbrief erwerben Sie anschließend im Leben  (im privaten Bereich, wie im Beruf) durch ständige Anwendung des Gelernten.    

Wer sich jemals mit dem Gedanken befasst hat, dass er seine physische Welt selbst kreieren könnte stößt dabei unweigerlich auf den anfänglich unangenehmen Gedanken,  dass eine nur teilweise Kreation seiner physischen Welt nicht möglich ist. Entweder kreieren wir alles oder gar nicht!

Hier liegt das Problem.

Wir Menschen sind so sehr darauf trainiert die Ursache für alle widrigen Umstände des Lebens außerhalb von uns zu suchen (und zu finden); so dass der Gedanke, das wir die widrigen Umstände selbst kreiert haben könnten, nicht weiter verfolgt wird. Also wird dann auch die gesamte Idee der Kreation der physischen Welt durch uns selbst schnell als unsinnig aufgegeben. Schade! Denn es bleibt dabei: Ob wir nun bewusst oder unbewusst kreieren, ändert nichts an der Tatsache, dass wir unsere physische Welt selbst erschaffen. Wenn wir die Freiheit eines selbst bestimmten, erfolgreichen Lebens genießen wollen, müssen wir auch die volle Verantwortung dafür übernehmen. Also sollten wir zumindest anfangen bewusst zu kreieren.

„Gleich und gleich gesellt sich gern.“  „Wie man in den Wald hineinruft, so schallt es heraus.“ Was haben diese Sprichwörter mit Manifestation zu tun? Sie weisen darauf hin, dass im Volksmund das Gesetz der Anziehung schon lange bekannt ist!
Was ist nun dieses Gesetz der Anziehung?
Es besagt: „Das, was sich gleicht, zieht sich an.“ Oder anders ausgedrückt:
„Das, was ich denke, glaube oder erwarte – das ist.“

Einfach ausgedrückt: Wir bekommen, was wir denken, ob es uns hinterher gefällt oder nicht. Wenn wir ängstlich sind, uns Sorgen machen, wenn sich unsere Gedanken ständig um mögliches Versagen, Geldmangel oder Jobverlust drehen, ziehen wir diese Erfahrungen (in physischer Form) an und erhalten so die Bestätigung, dass unsere Befürchtungen begründet sind.

Wie kommen wir nun aus diesen negativen Gedankenschleifen raus?
Wie können wir positive Gedankenschleifen denken? Darum geht es im Seminar.

„ Die meisten beeinflussen Realität nicht auf beständige Weise, weil sie nicht glauben, dass sie das können. Sie notieren eine Absicht und radieren sie dann aus, weil sie denken, das ist albern oder „ich kann das nicht“. Dann notieren sie sie erneut und löschen sie wieder. Vom zeitlichen Durchschnitt her ist es ein winziger Effekt. Es läuft wirklich darauf hinaus, dass sie meinen, sie können es nicht”                                                                                                                                                                                                                 - William Tiller, Ph.D. –